Introduction to Zend Framework

 Learning Zend Framework

appendix

 Zend Framework Reference


  •  Zend_Gdata
  •  Zend_Http
  •  Zend_InfoCard
  •  Zend_Json
  •  Zend_Layout
  •  Zend_Ldap
  •  Zend_Loader
  •  Zend_Locale
  •  Zend_Log
  •  Zend_Mail
  •  Zend_Markup
  •  Zend_Measure
  •  Zend_Memory
  •  Zend_Mime
  •  Zend_Navigation
  •  Zend_Oauth
  •  Zend_OpenId
  •  Zend_Paginator
  •  Zend_Pdf
  •  Zend_ProgressBar
  •  Zend_Queue
  •  Zend_Reflection
  •  Zend_Registry
  •  Zend_Rest

  •  Zend_Search_Lucene
  •  Zend_Serializer
  •  Zend_Server
  •  Zend_Service
  •  Zend_Session
  •  Zend_Soap
  •  Zend_Tag
  •  Zend_Test
  •  Zend_Text
  •  Zend_TimeSync
  •  Zend_Tool
  •  Zend_Tool_Framework
  •  Zend_Tool_Project
  •  Zend_Translate
  •  Zend_Uri
  •  Zend_Validate
  •  Zend_Version
  •  Zend_View
  •  Zend_Wildfire
  •  Zend_XmlRpc
  • ZendX_Console_Process_Unix
  • ZendX_JQuery
  • Translation 96.1% Update 2010-11-28 - Revision 23448 - Version ZF 1.11.x

    79.3. Zend_XmlRpc_Server

    79.3.1. Einführung

    Zend_XmlRpc_Server ist als vollständiger XML-RPC Server geplant, der den Spezifikationen auf www.xmlrpc.com folgt. Des Weiteren implementiert er die Methode system.multicall(), welche dem Entwickler erlaubt, mehrere Anfragen aufzureihen.

    79.3.2. Grundlegende Benutzung

    Ein Beispiel der grundlegendsten Benutzung:

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();
    $server->setClass('My_Service_Class');
    echo 
    $server->handle();

    79.3.3. Server-Struktur

    Zend_XmlRpc_Server ist aus einer Vielfalt von Komponenten zusammengesetzt, die vom Server selbst über Anfrage-, Antwort- und bis hin zu Fehler-Objekten reicht.

    Um den Zend_XmlRpc_Server zu erstellen, muss der Entwickler dem Server eine oder mehrere Klassen oder Funktionen durch die Methoden setClass() und addFunction() hinzufügen.

    Wenn dieses erstmal erledigt wurde, kann man entweder der Methode Zend_XmlRpc_Server::handle() ein Zend_XmlRpc_Request-Objekt übergeben oder es wird ein Zend_XmlRpc_Request_Http instanziert, falls keines angegeben wurde - die Anfrage wird also aus php://input geladen.

    Zend_XmlRpc_Server::handle() versucht daraufhin, den zuständigen Handler, der durch die angeforderte Methode bestimmt wird, auszuführen. Es wird entweder ein Zend_XmlRpc_Response- oder ein Zend_XmlRpc_Server_Fault-Objekt zurückgegeben. Beide Objekte besitzen eine Methode __toString(), die eine gültige XML-RPC Antwort im XML-Format zurückgibt, die direkt ausgegeben werden kann.

    79.3.4. Anatomie eines Webservices

    79.3.4.1. Generelle Annahmen

    Für eine maximale Performance ist es Notwendig eine einfache Bootstrap Datei für die Server Komponente zu verwenden. Der Verwendung von Zend_XmlRpc_Server innerhalb von Zend_Controller wird strengstens abgeraten um den Overhead zu vermeiden.

    Services ändern sich mit der Zeit, und wärend sich Webservices generell weniger intensiv ändern wie Code-native APIs, wird empfohlen den eigenen Service zu versionieren. Das legt den Grundstein für die Kompatibilität zu Clients welche eine ältere Version des eigenen Services verwenden und managt den Lebenszyklus des Services. Um das zu tun sollte eine Versionsnummer in die URI eingefügt werden. Es wird auch empfohlen den Namen des Remote Protokolls in der URI einzufügen um eine einfache Integration von zukünftigen Remote Technologien zu erlauben. http://myservice.ws/1.0/XMLRPC/.

    79.3.4.2. Was kann man freigeben?

    Meistens ist es nicht sensibel Business Objekte direkt freizugeben. Business Objekte sind normalerweise klein und werden häufig geändert, da die Änderung in diesem Layer der Anwendung sehr billig ist. Sobald Webservices bekanntgegeben und verwendet werden ist eine Änderung sehr hart. Andere Vorbehalte sind I/O und Latenz: die besten Aufrufe von Webservices sind jene die nicht stattfinden. Deswegen müssen Aufrufe zu Services grob körniger sein als die normale Business Logik selbst. Oft macht ein zusätzlicher Layer vor der Business Logik sinn. Dieser Layer wird manchmal als Remote Facade bezeichnet. Solch ein Service Layer fügt ein grob körniges Interface über der Business Logik hinzu und gruppiert langatmige Operationen zu kleineren.

    79.3.5. Konventionen

    Zend_XmlRpc_Server ermöglicht es dem Entwickler, Funktionen und Methodenaufrufe als ausführbare XML-RPC Methoden anzufügen. Durch Zend_Server_Reflection wird die Überwachung aller angefügten Methoden - durch Nutzung der DocBlocks der Methoden und Funktionen werden deren Hilfstexte und Signaturen ermittelt - ermöglicht.

    XML-RPC Typen werden nicht zwingend 1:1 zu PHP Typen konvertiert. Dennoch wird versucht, einen passenden Typ, anhand der in @param- und @return-Zeilen enthaltenen Werte, zu ermitteln. Einige XML-RPC Typen besitzen jedoch kein direktes Äquivalent und sollten deshalb mittels PHPdoc auf einen XML-RPC Typen hinweisen. Diese beinhalten:

    • dateTime.iso8601, ein String, der das Format YYYYMMDDTHH:mm:ss besitzt

    • base64, base64-kodierte Daten

    • struct, jegliches assoziatives Array

    'Anbei ein Beispiel für einen solchen Hinweis:

    /**
    * Dies ist eine Beispielfunktion.
    *
    * @param base64 $val1 Base64-kodierte Daten
    * @param dateTime.iso8601 $val2 Ein ISO-Datum
    * @param struct $val3 ein assoziatives Array
    * @return struct
    */
    function myFunc($val1$val2$val3)
    {
    }

    PhpDocumentor validiert keine Typen, die in Parameter- oder Rückgabewerten angegeben sind, weshalb dies keinen Einfluss auf die API Dokumentation hat. Das Angeben der Hinweise ist notwendig, da der Server die, dem Methodenaufruf zugewiesenen, Parameter validiert.

    Es ist genauso gut möglich, mehrere Werte als Parameter oder für die Rückgabe anzugeben; die XML-RPC Spezifikation schlägt sogar vor, dass system.methodeSignatur ein Array, das alle möglichen Methodensignaturen (d.h. jegliche Kombination aus Parametern und Rückgabewerten) enthält, zurückgibt. Um dies zu erreichen, kann man, wie man es normalerweise auch beim PhpDocumentor auch tun würde, einfach den '|'-Operator nutzen.

    /**
    * Dies ist eine Beispiel-Funktion.
    *
    * @param string|base64 $val1 String oder base64-kodierte Daten
    * @param string|dateTime.iso8601 $val2 String oder ein ISO-Datum
    * @param array|struct $val3 Normal indiziertes oder assoziatives Array
    * @return boolean|struct
    */
    function myFunc($val1$val2$val3)
    {
    }
    [Note] Note

    Wenn man viele Signaturen erlaubt kann dies zu Verwirrung bei Entwicklern führen, welche diese Services nutzen; um die Dinge einfach zu halten sollte eine XML-RPC Methode deshalb nur eine Signatur haben.

    79.3.6. Nutzen von Namensräumen

    XML-RPC besitzt ein Konzept für Namensräume; Grundlegend erlaubt es das Gruppieren von XML-RPC Methoden durch Punkt-separierte Namensräume. Dies hilft, Namenkollisionen zwischen Methoden, die durch verschiedene Klassen offeriert werden, zu verhindern. Beispielsweise kann der XML-RPC Server mehrere Methoden im 'system'-Namensraum nutzen:

    • system.listMethods

    • system.methodHelp

    • system.methodSignature

    Intern werden die Methoden zu Methoden desselben Namens in der Klasse Zend_XmlRpc_Server umgeleitet.

    Um angebotenen Methoden Namensräume hinzuzufügen, muss man lediglich beim Hinzufügen der gewünschten Klasse oder Funktion einen Namensraum angeben:

    // Alle öffentlichten Methoden in My_Service_Class sind als
    // myservice.METHODNAME verfügbar
    $server->setClass('My_Service_Class''myservice');

    // Funktion 'somefunc' ist als funcs.somefunc ansprechbar.
    $server->addFunction('somefunc''funcs');

    79.3.7. Eigene Request-Objekte

    Die meiste Zeit wird man einfach den Standard-Anfragetyp Zend_XmlRpc_Request_Http, welcher im Zend_XmlRpc_Server enthalten ist, nutzen. Jedoch gibt es gelegentlich Fälle, in denen XML-RPC über die Kommandozeile (CLI), ein grafisches Benutzerinterface (GUI), eine andere Umgebung oder beim Protokollieren von ankommenden Anfragen erreichbar sein muss. Um dies zu bewerkstelligen, muss man ein eigenes Anfrage-Objekt kreieren, das Zend_XmlRpc_Request erweitert. Die wichtigste Sache, die man sich merken muss, ist sicherzustellen, dass die Methoden getMethod() und getParams() implementiert sind, so dass der XML-RPC Server Informationen erhält, die er für das Abfertigen einer Anfrage benötigt.

    79.3.8. Eigene Antwort-Objekte

    Ähnlich wie bei den Anfrage-Objekten, kann der Zend_XmlRpc_Server auch eigene Antwortobjekte ausliefern; standardmäßig ist dies ein Zend_XmlRpc_Response_Http-Objekt, das einen passenden Content-Type HTTP-Header sendet, der für XML-RPC genutzt wird. Mögliche Nutzungen eines eigenen Objekts sind z.B. das Protokollieren von Antworten oder das Senden der Antworten zu STDOUT.

    Um eine eigene Antwortklasse zu nutzen, muss Zend_XmlRpc_Server::setResponseClass() vor dem Aufruf von handle() aufgerufen werden.

    79.3.9. Verarbeiten von Exceptions durch Fehler

    Zend_XmlRpc_Server fängt die, durch eine ausgeführte Methode erzeugten, Exceptions and generiert daraus einen XML-RPC Fehler als Antwort, wenn eine Exception gefangen wurde. Normalerweise werden die Exceptionnachrichten und -codes nicht in der Fehler-Antwort genutzt. Dies ist eine gewollte Entscheidung um den Code zu schützen; viele Exceptions entblößen mehr Informationen über den Code oder die Umgebung als der Entwickler wünscht (ein Paradebeispiel beinhaltet Datenbankabstraktion- oder die Zugriffsschichten-Exceptions).

    Exception-Klassen können jedoch anhand einer Weißliste (Whitelist) als Fehler-Antworten zurückgegeben werden. Dazu muss man lediglich die gewünschte Exception mittels Zend_XmlRpc_Server_Fault::attachFaultException() zur Weißliste hinzufügen:

    Zend_XmlRpc_Server_Fault::attachFaultException('My_Project_Exception');

    Abgeleitete Exceptions lassen sich als ganze Familie von Exceptions hinzufügen, indem man deren Basisklasse angibt. Zend_XmlRpc_Server_Exception's sind immer auf der Weißliste zu finden, da sie spezielle Serverfehler berichten (undefinierte Methoden, etc.).

    Jede Exception, die nicht auf der Weißliste zu finden ist, generiert eine Antwort mit dem '404' Code und der Nachricht 'Unknown error'.

    79.3.10. Zwischenspeichern von Serverdefinitionen zwischen den Anfragen

    Das Hinzufügen einer Vielzahl von Klassen zu einer XML-RPC Server Instanz kann zu einem großen Ressourcenverbrauch führen; jede Klasse muss via Reflection API (Zend_Server_Reflection) inspiziert werden, welche eine Liste von allen möglichen Signaturen, die der Server verwenden kann, zurückgibt.

    Um die Einbußen zu reduzieren, kann Zend_XmlRpc_Server_Cache genutzt werden, welche die Serverdefinitionen zwischen den Anfragen zwischenspeichert. Wenn dies mit __autoload() kombiniert wird, kann es zu einem großen Geschwindigkeitsschub kommen.

    Ein Beispiel folgt:

    function __autoload($class)
    {
        
    Zend_Loader::loadClass($class);
    }

    $cacheFile dirname(__FILE__) . '/xmlrpc.cache';
    $server = new Zend_XmlRpc_Server();

    if (!
    Zend_XmlRpc_Server_Cache::get($cacheFile$server)) {
        require_once 
    'My/Services/Glue.php';
        require_once 
    'My/Services/Paste.php';
        require_once 
    'My/Services/Tape.php';

        
    $server->setClass('My_Services_Glue''glue');   // glue. Namensraum
        
    $server->setClass('My_Services_Paste''paste'); // paste. Namensraum
        
    $server->setClass('My_Services_Tape''tape');   // tape. Namensraum

        
    Zend_XmlRpc_Server_Cache::save($cacheFile$server);
    }

    echo 
    $server->handle();

    Obiges Beispiel zeigt, wie der Server versucht, eine Definition aus der Datei xmlrpc.cache, welches sich im selben Ordner wie das Skript befindet, zu laden. Wenn dies nicht erfolgreich ist, lädt es die Server-Klassen, die es benötigt, und fügt sie zum Server hinzu. Danach wird versucht, die Cache-Datei mit der Serverdefinition zu erstellen.

    79.3.11. Nutzungsbeispiele

    Unten finden sich etliche Beispiele für eine Nutzung, die das gesamte Spektrum der verfügbaren Optionen für den Entwickler darstellen. These Beispiele bauen immer auf den vorangegangenen Beispielen auf.

    Example 79.8. Grundlegende Benutzung

    Folgendes Beispiel fügt eine Funktion als ausführbare XML-RPC Methode hinzu und verarbeitet eingehende Aufrufe.

    /**
     * Gibt die MD5-Summe eines Strings zurück.
     *
     * @param string $value Wert aus dem die MD5-Summe errechnet wird
     * @return string MD5-Summe des Werts
     */
    function md5Value($value)
    {
        return 
    md5($value);
    }

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();
    $server->addFunction('md5Value');
    echo 
    $server->handle();

    Example 79.9. Hinzufügen einer Klasse

    Das nächste Beispiel illustriert, wie man die öffentlichen Methoden eienr Klasse als ausführbare XML-RPC Methoden hinzufügt.

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();
    $server->setClass('Services_Comb');
    echo 
    $server->handle();

    Example 79.10. Hinzufügen einer Klasse mit Argumenten

    Das folgende Beispiel zeigt wie öffentliche Methoden einer Klasse hinzugefügt werden und an deren Methoden Argumente übergeben werden können. Das kann verwendet werden um spezielle Standardwerte zu spezifizieren wenn Serviceklassen registriert werden.

    class Services_PricingService
    {
        
    /**
         * Calculate current price of product with $productId
         *
         * @param ProductRepository $productRepository
         * @param PurchaseRepository $purchaseRepository
         * @param integer $productId
         */
        
    public function calculate(ProductRepository $productRepository,
                                  
    PurchaseRepository $purchaseRepository,
                                  
    $productId)
        {
            ...
        }
    }

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();
    $server->setClass('Services_PricingService',
                      
    'pricing',
                      new 
    ProductRepository(),
                      new 
    PurchaseRepository());

    Die Argumente welche an setClass() wärend der Erstellungszeit des Servers übergeben werden, werden dem Methodenaufruf pricing.calculate() injiziert, wenn er aufgerufen wird. Im obigen Beispiel wird vom Client nur das Argument $purchaseId erwartet.


    Example 79.11. Argumente nur dem Constructor übergeben

    Zend_XmlRpc_Server erlaubt es die Übergabe von Argumenten nur für den Constructor zu limitieren. Das kann für Dependency Injection beim Constructor verwendet werden. Um die Injektion auf Constructoren zu begrenzen muss sendArgumentsToAllMethods aufgerufen und FALSE als Argument übergeben werden. Dies deaktiviert das Standardverhalten mit dem alle Argumente in die entfernte Methode injiziert werden. Im nächsten Beispiel werden die Instanzen von ProductRepository und PurchaseRepository nur in dem Constructor von Services_PricingService2 injiziert.

    class Services_PricingService2
    {
        
    /**
         * @param ProductRepository $productRepository
         * @param PurchaseRepository $purchaseRepository
         */
        
    public function __construct(ProductRepository $productRepository,
                                    
    PurchaseRepository $purchaseRepository)
        {
            ...
        }

        
    /**
         * Calculate current price of product with $productId
         *
         * @param integer $productId
         * @return double
         */
        
    public function calculate($productId)
        {
            ...
        }
    }

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();
    $server->sendArgumentsToAllMethods(false);
    $server->setClass('Services_PricingService2',
                      
    'pricing',
                      new 
    ProductRepository(),
                      new 
    PurchaseRepository());

    Example 79.12. Die Instanz einer Klasse anhängen

    setClass() erlaubt es ein vorher instanziertes Objekt beim Server zu registrieren. Man muss nur die Instanz statt dem Namen der Klasse übergeben. Natürlich ist die Übergabe von Argumenten an den Constructor bei vorher instanzierten Objekten nicht möglich.


    Example 79.13. Mehrere Klassen unter der Nutzung von Namensräumen hinzufügen

    Das nächste Beispiel zeigt, wie man mehrer Klassen mit ihren eigenen Namensräumen hinzufügt.

    require_once 'Services/Comb.php';
    require_once 
    'Services/Brush.php';
    require_once 
    'Services/Pick.php';

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();

    // Methoden werden als comb.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Comb''comb');

    // Methoden werden als brush.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Brush''brush');

    // Methoden werden als pick.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Pick''pick');
    echo 
    $server->handle();

    Example 79.14. Bestimmen von Exceptions als gültige Fehler-Antwort

    Im nächsten Beispiel wird gezeigt, wie man jede Exception, die von Services_Exception abgeleitet wurde, als Fehler-Antwort nutzen kann, dessen Nachricht und Code erhalten bleibt.

    require_once 'Services/Exception.php';
    require_once 
    'Services/Comb.php';
    require_once 
    'Services/Brush.php';
    require_once 
    'Services/Pick.php';

    // Services_Exceptions dürfen als Fehler-Antwort genutzt werden
    Zend_XmlRpc_Server_Fault::attachFaultException('Services_Exception');

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();

    // Methoden werden als comb.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Comb''comb');

    // Methoden werden als brush.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Brush''brush');

    // Methoden werden als pick.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Pick''pick');
    echo 
    $server->handle();

    Example 79.15. Anpassen eigener Anfrage und Antwort Objekte

    Einige Anwendungsfälle verlangen die Verwendung eines eigenen Request Objektes. Zum Beispiel ist XML/RPC nicht an HTTP als Übertragungsprotokoll gebunden. Es ist möglich auch andere Übertragungsprotokolle wie SSH oder Telnet zu verwenden um Anfrage und Antwort Daten über den Draht zu senden. Ein anderer Anwendungsfall ist die Authentifizierung und Authorisierung. Im Falle eines anderen Übertragungsprotokolls muss die Implementation geändert werden damit Anfrage Daten gelesen werden können.

    Im folgenden Beispiel wird ein eigenes Anfrage-Objekt instanziert und durch den Server verarbeitet.

    require_once 'Services/Request.php';
    require_once 
    'Services/Exception.php';
    require_once 
    'Services/Comb.php';
    require_once 
    'Services/Brush.php';
    require_once 
    'Services/Pick.php';

    // Services_Exceptions dürfen als Fehler-Antwort genutzt werden
    Zend_XmlRpc_Server_Fault::attachFaultException('Services_Exception');

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();

    // Methoden werden als comb.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Comb''comb');

    // Methoden werden als brush.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Brush''brush');

    // Methoden werden als pick.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Pick''pick');

    // Ein neues Anfrage-Objekt wird erstellt
    $request = new Services_Request();

    echo 
    $server->handle($request);

    Example 79.16. Eine eigene Antwort Klasse spezifizieren

    Das nachstehende Beispiel zeigt, wie man eine eigene Antwort-Klasse als zurückgegebene Antwort für den Server setzt.

    require_once 'Services/Request.php';
    require_once 
    'Services/Response.php';
    require_once 
    'Services/Exception.php';
    require_once 
    'Services/Comb.php';
    require_once 
    'Services/Brush.php';
    require_once 
    'Services/Pick.php';

    // Services_Exceptions dürfen als Fehler-Antwort genutzt werden
    Zend_XmlRpc_Server_Fault::attachFaultException('Services_Exception');

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();

    // Methoden werden als comb.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Comb''comb');

    // Methoden werden als brush.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Brush''brush');

    // Methoden werden als pick.* aufgerufen
    $server->setClass('Services_Pick''pick');

    // Ein neues Anfrage-Objekt wird erstellt
    $request = new Services_Request();

    // Nutzen eigener Antwort-Klasse
    $server->setResponseClass('Services_Response');

    echo 
    $server->handle($request);

    79.3.12. Performance Optimierung

    Example 79.17. Zwischenspeichern von Serverdefinition zwischen den Anfragen

    Dieses Beispiel zeigt, wie man Serverdefinitionen zwischen verschiedenen Anfragen zwischenspeichern kann.

    // Definieren einer Cache-Datei
    $cacheFile dirname(__FILE__) . '/xmlrpc.cache';

    // Services_Exceptions dürfen als Fehler-Antwort genutzt werden
    Zend_XmlRpc_Server_Fault::attachFaultException('Services_Exception');

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();

    // Versucht die Serverdefinition aus dem Cache zu laden
    if (!Zend_XmlRpc_Server_Cache::get($cacheFile$server)) {

        
    // Methoden werden als comb.* aufgerufen
        
    $server->setClass('Services_Comb''comb');

        
    // Methoden werden als brush.* aufgerufen
        
    $server->setClass('Services_Brush''brush');

        
    // Methoden werden als pick.* aufgerufen
        
    $server->setClass('Services_Pick''pick');

        
    // Speichern des Caches
        
    Zend_XmlRpc_Server_Cache::save($cacheFile$server);
    }

    // Ein neues Anfrage-Objekt wird erstellt
    $request = new Services_Request();

    // Nutzen eigener Antwort-Klasse
    $server->setResponseClass('Services_Response');

    echo 
    $server->handle($request);

    [Note] Note

    Die Datei des Server Caches sollte ausserhalb des Document Roots platziert werden.

    Example 79.18. Optimizing XML generation

    Zend_XmlRpc_Server verwendet DOMDocument der PHP Erweiterung ext/dom um seine XML Ausgaben zu erstellen. Wärend ext/dom auf vielen Hosts vorhanden ist, ist es nicht wirklich das schnellste. Benchmarks haben gezeigt das XmlWriter von ext/xmlwriter schneller ist.

    Wenn ext/xmlwriter auf dem eigenen Host vorhanden ist, kann ein XmlWriter-basierter Generator ausgewählt werden um die Performance Unterschiede auszunutzen.

    require_once 'Zend/XmlRpc/Server.php';
    require_once 
    'Zend/XmlRpc/Generator/XmlWriter.php';

    Zend_XmlRpc_Value::setGenerator(new Zend_XmlRpc_Generator_XmlWriter());

    $server = new Zend_XmlRpc_Server();
    ...

    [Note] Die eigene Anwendung benchmarken

    Performance wird durch eine Vielzahl an Parametern und Benchmarks ermittelt welche nur für den speziellen Testfall angewendet werden. Unterschiede basieren auf der PHP Version, installierten Erweiterungen, dem Webserver und dem Betriebssystem um nur einige zu nennen. Man sollte darauf achten das man die eigene Anwendung selbst benchmarkt und anschließend auswählt welchen Generator man verwendet, aber basierend auf eigenen Zahlen.

    [Note] Den eigenen Client benchmarken

    Diese Optimierung macht auch für die Client Seite Sinn. Man muss den alternativen XML Generator nur auswählen bevor man irgendeine Arbeit mit Zend_XmlRpc_Client durchführt.

    digg delicious meneame google twitter technorati facebook

    Comments

    Loading...