Introduction to Zend Framework

 Learning Zend Framework

appendix

 Zend Framework Reference


  •  Zend_Gdata
  •  Zend_Http
  •  Zend_InfoCard
  •  Zend_Json
  •  Zend_Layout
  •  Zend_Ldap
  •  Zend_Loader
  •  Zend_Locale
  •  Zend_Log
  •  Zend_Mail
  •  Zend_Markup
  •  Zend_Measure
  •  Zend_Memory
  •  Zend_Mime
  •  Zend_Navigation
  •  Zend_Oauth
  •  Zend_OpenId
  •  Zend_Paginator
  •  Zend_Pdf
  •  Zend_ProgressBar
  •  Zend_Queue
  •  Zend_Reflection
  •  Zend_Registry
  •  Zend_Rest

  •  Zend_Search_Lucene
  •  Zend_Serializer
  •  Zend_Server
  •  Zend_Service
  •  Zend_Session
  •  Zend_Soap
  •  Zend_Tag
  •  Zend_Test
  •  Zend_Text
  •  Zend_TimeSync
  •  Zend_Tool
  •  Zend_Tool_Framework
  •  Zend_Tool_Project
  •  Zend_Translate
  •  Zend_Uri
  •  Zend_Validate
  •  Zend_Version
  •  Zend_View
  •  Zend_Wildfire
  •  Zend_XmlRpc
  • ZendX_Console_Process_Unix
  • ZendX_JQuery
  • Translation 96.1% Update 2010-11-28 - Revision 23448 - Version ZF 1.11.x

    Chapter 43. Zend_Locale

    Table of Contents

    43.1. Einführung
    43.1.1. Was ist Lokalisierung
    43.1.2. Was ist ein Gebietsschema?
    43.1.3. Wodurch werden Gebietsschemata repräsentiert?
    43.1.4. Auswahl des richtigen Gebietsschemas
    43.1.5. Verwenden automatischer Gebietsschemata
    43.1.6. Verwenden eines Standard Gebietsschemas
    43.1.7. ZF lokalisierbare Klassen
    43.1.8. Anwendungsweites Gebietsschema
    43.1.9. Zend_Locale_Format::setOptions(array $options)
    43.1.10. Zend_Locale und dessen Subklassen schneller machen
    43.2. Zend_Locale verwenden
    43.2.1. Kopieren, Klonen und Serialisieren von Gebietsschema Objekten
    43.2.2. Gleichheit
    43.2.3. Standard Gebietsschemata
    43.2.4. Ein neues Gebietsschema setzen
    43.2.5. Auslesen von Sprache und Region
    43.2.6. Ein Gebietsschema durch die Angabe eines Territoriums erhalten
    43.2.7. Lokalisierte Zeichenketten beschaffen
    43.2.8. Übersetzungen für "Ja" und "Nein" erhalten
    43.2.9. Eine Liste aller bekannten Gebietsschemata erhalten
    43.2.10. Erkennen von Gebietsschemata
    43.3. Normalisierung und Lokalisierung
    43.3.1. Normalisierung von Nummern: getNumber($input, Array $options)
    43.3.1.1. Genauigkeit und Berechnungen
    43.3.2. Lokalisieren von Nummern
    43.3.3. Testen von Zahlen
    43.3.4. Gleitkommazahlen normalisieren
    43.3.5. Lokalisieren von Gleitkommazahlen
    43.3.6. Testen von Gleitkommazahlen
    43.3.7. Integer Zahlen normalisieren
    43.3.8. Lokalisieren von Integer Zahlen
    43.3.9. Testen von Integer Zahlen
    43.3.10. Konvertieren von Zahlensystemen
    43.4. Arbeiten mit Daten und Zeiten
    43.4.1. Daten und Zeiten normalisieren
    43.4.2. Testen von Daten
    43.4.3. Normalisieren von Zeiten
    43.4.4. Testen von Zeiten
    43.5. Unterstützte Gebietsschemata

    43.1. Einführung

    Zend_Locale ist die Antwort des Frameworks auf die Frage "Wie kann die selbe Anwendung auf der ganzen Welt verwendet werden?". Die meisten Leute werden sagen "Das ist einfach. Lasst uns alle Ausgaben in die unterschiedlichsten Sprachen übersetzen". Aber, eine einfache Übersetzungstabelle die Phrasen von einer Sprache in die andere übersetzt ist nicht genug. Verschiedene Regionen haben auch unterschiedliche Regeln für Vornamen, Nachnamen, Titel, Format von Nummern, Daten, Zeiten, Währungen usw.

    Was wir benötigen ist Lokalisierung und die vergleichbare Internationalisierung. Beide werden oft abgekürzt zu L10n und I18n. Internationalisierung bezeichnet mehr die Benutzung von Systemen für die spezielle Benutzung durch eindeutige Gruppen wie zum Beispiel Sprachübersetzung, Unterstützung von lokalen Konventionen für Plurale, Daten, Zeiten, Währungen, Namen, Symbolen, Sortierungen, Reihungen und viele mehr. L10n und I18n sind einander sehr ähnlich. Zend Framework bietet Unterstützung für diese Konventionen durch eine Kombination von Komponenten wie Zend_Locale, Zend_Date, Zend_Measure, Zend_Translate, Zend_Currency und Zend_TimeSync.

    [Tip] Zend_Locale und setLocale()

    Die Dokumentation von PHP sagt das setlocale() nicht Threadsicher ist weil es pro Prozess behandelt wird und nicht pro Thread. Das bedeutet das man in multithreaded Umgebungen das Problem bekommen kann, das sich das Gebietsschema (Locale) ändert wärend das Skript diese Änderung nie selbst durchgeführt hat. Deswegen kann es zu unerwarteten Ergebnissen kommen wenn man setLocale() in seinen Skripts verwendet.

    Wenn Zend_Locale verwendet wird hat man diese Einschränkungen nicht, da Zend_Locale weder von PHP's setlocale() abhängig ist, noch irgendwie mit Ihr gekoppelt ist.

    43.1.1. Was ist Lokalisierung

    Lokalisierung bedeutet das eine Anwendung (oder Homepage) von verschiedenen Benutzer verwendet werden kann die unterschiedliche Sprachen sprechen. Aber wie bereits angedeutet heißt Lokalisierung mehr als nur die Übersetzung von Zeichenketten. Es beinhaltet

    • Zend_Locale - Unterstützung für Gebietsschemata welche Unterstützung für Lokalisierungen von anderen Zend Framework Komponenten bieten.

    • Zend_Translate - Übersetzung von Zeichenketten.

    • Zend_Date - Lokalisierung von Daten und Zeiten.

    • Zend_Calendar - Lokalisierung von Kalendern (Unterstützung für nicht Gregorianische Kalendersysteme)

    • Zend_Currency - Lokalisierung von Währungen.

    • Zend_Locale_Format - Erkennen und erzeugen von lokalisierten Zahlen.

    • Zend_Locale_Data - Empfangen von lokalisierten Standard Übersetzungen für Länder, Sprachen und mehr aus der CLDR.

    43.1.2. Was ist ein Gebietsschema?

    Jeder Computer benutzt Gebietsschemata, selbst wenn Sie es nicht wissen. Anwendungen welche keine Unterstützung für Lokalisierung bieten, unterstützen zumindest genau ein Gebietsschema (das Gebietsschema des Authors). Wenn eine Klasse oder Funktion Lokalisierung verwendet sagen wir sie ist Lokalisierbar. Aber wie weiß der Code welches Gebietsschema ein Benutzer erwartet ?

    Eine Gebietsschema Zeichenkette oder Objekt welches ein unterstütztes Gebietsschema identifiziert, gibt Zend_Locale und dessen Unterklassen Zugriff auf Informationen über die Sprache und Region welche der Benutzer erwartet. Formatierungen, Normalisierungen und Konvertierungen werden anhand dieser Informationen durchgeführt.

    43.1.3. Wodurch werden Gebietsschemata repräsentiert?

    Eine Gebietsschema Zeichenkette besteht aus Informationen über die Sprache des Benutzers und die bevorzugte/primäre geographische Region (z.B. Staat oder Region von seinem Zuhause oder Arbeitsplatz). Die Gebietsschema Zeichenkette welche im Zend Framework benutzt werden sind international definierte Standard Abkürzungen von Sprachen und Regionen. Sie werden geschrieben als sprache_REGION. Beide Teile, sowohl Sprache als auch Region, werden mit Buchstaben, ASCII Zeichen, abgekürzt.

    [Note] Note

    Man muß darauf achten das nicht nur Gebietsschemata mit 2 Zeichen existieren wie die meisten Leute denken. Es gibt auch Sprachen und Regionen die nicht nur mit 2 Zeichen abgekürzt werden. Deswegen sollte man die Region und Sprache NICHT selbst trennen, sondern Zend_Locale verwenden um die Sprache oder Region von einem Gebietsschema String zu trennen. Andernfalls kann es zu unerwartetem Verhalten im eigenen Code kommen wenn man versucht das selbst zu machen.

    Ein Benutzer von den USA würde die Sprache Englisch und die Region USA erwarten, beschrieben durch das Gebietsschema "en_US". Ein Benutzer von Deutschland würde die Sprache Deutsch und die Region Deutschland erwarten, beschrieben durch das Gebietsschema "de_DE". Hier findest Du eine Liste von vordefinierten Sprachen und Kombinationen von Regionen wenn ein bestimmtes Gebietsschema im Zend Framework ausgewählt werden muß.

    Example 43.1. Auswählen eines speziellen Gebietsschemas

    $locale = new Zend_Locale('de_DE'); // deutsche Sprache _ Deutschland

    Ein deutscher Benutzer in Amerika würde die Sprache Deutsch und die Region USA erwarten, aber diese nicht-standardmäßigen Mischungen werden nicht als direkt als "Gebietsschema" unterstützt und erkannt. Wird stattdessen eine ungültige Kombination benutzt, dann wird Sie automatisch gekürzt, indem die Region entfernt wird. Zum Beispiel würde "de_IS" zu "de" gekürzt werden, und "xh_RU" würde zu "xh" gekürzt werden, weil keiner dieser Kombinationen gültig ist. Zusätzlich, wenn die Sprache nicht unterstützt wird (z.B. "zz_US") oder diese nicht existiert, dann wird ein Standard "root" Gebietsschema benutzt. Dieses "root" Gebietsschema hat Standarddefinitionen für international bekannte Repräsentationen von Daten, Zeiten, Nummern, Währungen usw. Der Prozess der Kürzung hängt von der gewünschten Information ab, weil einige Kombinationen von Sprache und Region für eine gewisse Art von Informationen gültig sind (z.B. Daten) aber für andere nicht (z.B. Währungs Formate).

    Achtung vor historischen Änderungen oder dem Versuch die verschiedenen Änderungen der Zeitzonen die im Laufe der langen Zeit in den vielen Regionen gemacht wurden, da Zend Framework Komponenten darüber nichts wissen. Zum Beispiel kann hier eine historische Liste mit dutzenden Änderungen von Regierungen angesehen werden und ob eine Region DST (Sommer-/Winterzeit) unterstützt und sogar in welche Zeitzone eine bestimmte geographische Region gehört. Das bedeutet, wenn Datumsberechnungen gemacht werden, wird die Berechnung welche durch die Zend Framework Komponenten durchgeführt wird, nicht an diese Änderungen angepasst. Stattdessen wird die korrekte Uhrzeit benutzt, welche für die aktuell benutzte Zeitzone angegeben wurde, wobei moderne Regeln für Sommer-/Winterzeit und Zeitzonen Zuordnung anhand von geographischen Regionen verwendet werden.

    43.1.4. Auswahl des richtigen Gebietsschemas

    In den meisten Situationen wird new Zend_Locale() automatisch das richtige Gebietsschema auswählen, wobei die Informationen benutzt werden welche der Webbrowser des Benutzers zur Verfügung stellt. Wenn statt dessen new Zend_Locale(Zend_Locale::ENVIRONMENT benutzt wird, dann werden die Informationen vom Betriebsystem des hostenden Servers, wie anbei beschrieben, dafür genommen.

    Example 43.2. Automatische Auswahl des Gebietsschemas

    $locale  = new Zend_Locale();

    // Standard verhalten, wie eine Zeile weiter oben
    $locale1 = new Zend_Locale(Zend_Locale::BROWSER);

    // Bevorzuge die Einstellungen des hostenden Servers
    $locale2 = new Zend_Locale(Zend_Locale::ENVIRONMENT);

    // Bevorzuge die Einstellungen der Framework Anwendung
    $locale3 = new Zend_Locale(Zend_Locale::FRAMEWORK);

    Der Suchalgorithmus, welcher von Zend_Locale für die automatische Auswahl des Gebietsschemas verwendet wird beherrscht drei Informationsquellen:

    1. const Zend_Locale::BROWSER - Der Webbrowser des Benutzer welcher die Informationen mit jeder Anfrage schickt. Diese wird von PHP durch die globale Variable $_SERVER['HTTP_ACCEPT_LANGUAGE'] veröffentlicht. Wenn kein passendes Gebietsschema gefunden wurde, dann wird mit ENVIRONMENT gesucht und als letztes mit FRAMEWORK gesucht.

    2. const Zend_Locale::ENVIRONMENT - PHP veröffentlicht das Gebietsschema des hostenden Servers über die interne PHP Funktion setlocale(). Wenn kein passendes Gebietsschema gefunden wurde, dann wird mit FRAMEWORK und als letztes mit BROWSER gesucht.

    3. const Zend_Locale::FRAMEWORK - Wenn Zend Framework einen standardisierten Weg zur Verfügung stellt um für Komponenten Standardwerte zu definieren (das ist geplant aber noch nicht realisiert), dann wird die Verwendung dieser Konstante das Gebietsschema anhand dieser Standardwerte auswählen. Wenn kein passendes Gebietsschema gefunden wurde, dann wird mit ENVIRONMENT und als letztes mit BROWSER gesucht.

    43.1.5. Verwenden automatischer Gebietsschemata

    Zend_Locale bietet drei zusätzliche Gebietsschemata. Diese Gebietsschemata gehören nicht zu irgendeiner Sprache oder Region. Es sind "automatische" Gebietsschemata was bedeutet das Sie den gleichen Effekt wie die Methode getDefault() haben, aber ohne die negativen Effekte wie die Erstellung einer Instanz. Diese "automatischen" gebietsschemata können überall verwendet werden, wo auch standard Gebietsschemata verwendet werden können, und für die Definition eines Gebietsschemas, kann auch die String Repräsentation verwendet werden. Das bietet Einfachheit für Situationen wo mit Gebietsschemas gearbeitet wird die vom Browser geliefert werden.

    Es gibt drei Gebietsschemata mit leicht unterschiedlichem Verhalten:

    1. 'browser' - Zend_Locale soll mit den Informationen arbeiten die durch den Web Browser des Benutzers geliefert werden. Sie werden von PHP in der globalen Variable $_SERVER['HTTP_ACCEPT_LANGUAGE'] veröffentlicht.

      Wenn ein Benutzer mehr als ein Gebietsschema in seinem Browser anbietet, wird Zend_Locale das erste gefundene Gebietsschema verwenden. Wenn der Benutzer kein Gebietsschema liefert oder das Skript von der Kommandozeile aufgerufen wird, wird automatisch das Gebietsschema 'environment' verwendet und zurückgegeben.

    2. 'environment' - Zend_Locale soll mit den Informationen arbeiten welche vom Host Server geliefert werden. Sie werden vom PHP über die interne Funktion setlocale() veröffentlicht.

      Wenn eine Umgebung mehr als ein Gebietsschema anbietet, wird Zend_Locale das erste gefundene Gebietsschema verwenden. Wenn der Host kein Gebietsschema anbietet wird automatisch das Gebietsschema 'browser' verwendet und zurückgegeben.

    3. 'auto' - Zend_Locale soll automatisch jedes beliebige Gebietsschema erkennen mit dem gearbeitet werden kann. Zuerst wird nach dem Gebietsschema des Benutzers gesucht und anschließend, wenn das nicht erfolgreich war, nach dem Gebietsschema des Hosts.

      Wenn kein Gebietsschema gefunden werden konnte, wird eine Ausnahme geworfen und bekanntgeben das die automatische Erkennung fehlgeschlagen ist.

    Example 43.3. Verwenden automatischer Gebietsschemata

    // ohne automatische Erkennung
    //$locale = new Zend_Locale(Zend_Locale::BROWSER);
    //$date = new Zend_Date($locale);

    // mit automatischer Erkennung
    $date = new Zend_Date('auto');

    43.1.6. Verwenden eines Standard Gebietsschemas

    In einigen Umgebungen ist es nicht möglich automatisch ein Gebietsschema zu erkennen. Man kann dieses Verhalten zum Beispiel sehen wenn eine Anfrage von der Kommandozeile kommt, oder der anfragende Browser kein Sprachtag gesetzt hat und zusätzlich der Server das Standardgebietsschema 'C' gesetzt hat oder ein anderes propäritäres Gebietsschema.

    In solchen Fällen wirft Zend_Locale normalerweise eine Ausnahme mit einer Nachricht, das die automatische Erkennung des Gebietsschemas nicht erfolgreich war. Es gibt zwei Optionen um diese Situation handzuhaben. Entweder durch das Setzen eines neuen Gebietsschemas per Hand, oder der Definition eines Standardgebietsschemas.

    Example 43.4. Handhabung von Ausnahmen für Gebietsschemas

    // In der Bootstrap Datei
    try {
        
    $locale = new Zend_Locale('auto');
    } catch (
    Zend_Locale_Exception $e) {
        
    $locale = new Zend_Locale('de');
    }

    // Im Modell/Controller
    $date = new Zend_Date($locale);

    Aber das hat einen großen negativen Effekt. Man muß das Gebietsschema-Objekt in jeder Klasse setzen die Zend_Locale verwendet. Das kann sehr unhandlch sein wenn mehrere Klassen verwendet werden.

    Seit Zend Framework Release 1.5 gibt es einen viel besseren Weg um das handzuhaben. Man kann ein Standard Gebietsschema mit der statischen setDefault() Methode setzen. Natürlich wird jedes unbekannte oder nicht voll qualifizierte Gebietsschema eine Ausnahme werden. setDefault() sollte der erste Aufruf sein bevor irgendeine Klasse initiiert wird die Zend_Locale verwendet. Siehe das folgende Beispiel für Details:

    Example 43.5. Setzen eines Standardgebietsschemas

    // In der Bootstrap Datei
    Zend_Locale::setDefault('de');

    // Im Modell/Controller
    $date = new Zend_Date();

    Im Fall das kein Gebietsschema erkannt wird, wird automatisch das Gebietsschema de verwendet. Andernfalls wird das erkannte Gebietsschema verwendet.

    43.1.7. ZF lokalisierbare Klassen

    Im Zend Framework sind lokalisierbare Klassen von Zend_Locale abhängig um ein Gebietsschema automatisch auszuwählen, wie im oberen Abschnitt geschrieben. Das Erstellen eines Datums durch Verwendung von Zend_Date ohne die Angabe eines Gebietsschemas führt als Ergebnis zu einem Objekt mit einem Gebietsschema, basierend auf den Informationen welche durch den Webbrowser des Benutzers zur Verfügung gestellt werden.

    Example 43.6. Daten verwenden das aktuelle Gebietsschema des Web Benutzers

    $date = new Zend_Date('2006',Zend_Date::YEAR);

    Um dieses Standardverhalten zu übergehen, und die eine lokalisierbare Zend Framework Komponente dazu zu bringen ein spezielles Gebietsschema zu benutzen welches unabhängig vom Gebietsschema des Besucher der Webseite ist, muß als dritter Parameter im Konstruktor das Gebietsschema angegeben werden.

    Example 43.7. Übergehen der Auswahl des standardmäßigen Gebietsschemas

    $usLocale = new Zend_Locale('en_US');
    $date = new Zend_Date('2006'Zend_Date::YEAR$usLocale);
    $temp = new Zend_Measure_Temperature('100,10',
                                         
    Zend_Measure::TEMPERATURE,
                                         
    $usLocale);

    Wenn viele Objekte benutzt werden die alle das gleiche Gebietsschema verwenden, sollte das Gebietsschema explizit definiert werden, um die zusätzliche Arbeit des Objekts durch die Eruierung des Standardmäßigen Gebietsschemas zu verringern.

    Example 43.8.  Optimierung der Geschwindigkeit durch Benutzung eines Standard Gebietsschemas

    $locale = new Zend_Locale();
    $date = new Zend_Date('2006'Zend_Date::YEAR$locale);
    $temp = new Zend_Measure_Temperature('100,10',
                                         
    Zend_Measure::TEMPERATURE,
                                         
    $locale);

    43.1.8. Anwendungsweites Gebietsschema

    Zend Framework erlaubt die Verwendung eines Anwendungsweiten Gebietsschemas. Man kann einfach eine Instanz von Zend_Locale in der Registry mit dem Schüssel 'Zend_Locale' setzen. Dann wird diese Instanz in allen Klassen vom Zend Framework die Gebietsschemata verwenden selbst verwendet. Auf diesem Weg wird eine Instanz in der Registry gesetzt und dann kann man das weitere Setzen vergessen. Sie wird automatisch in allen anderen Klassen verwendet. Siehe das folgende Beispiel für die richtige Verwendung:

    Example 43.9. Verwendung eines anwendungsweiten Gebietsschemas

    // In der Bootstrap Datei
    $locale = new Zend_Locale('de_AT');
    Zend_Registry::set('Zend_Locale'$locale);

    // Im Modell oder dem Controller
    $date = new Zend_Date();
    // print $date->getLocale();
    echo $date->getDate();

    43.1.9. Zend_Locale_Format::setOptions(array $options)

    Die Option 'precision' wird benutzt um einen Wert zu verkürzen oder mit extra Ziffern zu strecken. Ein Wert von '-1' verhindert die Veränderung der Anzahl an Ziffern im Nachkomma-Teil des Wertes. Die 'locale' Option hilft wenn Nummern und Daten analysiert werden und hierbei Trennzeichen oder Monatsnamen verwendet werden. Die Datumsformat Option 'format_type' wählt zwischen CLDR/ISO Datumsdefinitionen und PHP's date() Definitionen. Die Option 'fix_date' erlaubt oder verhindert eine Automatik welche versucht falsche Daten zu korrigieren. Die Option 'number_format' definiert ein Standard Format für Nummern bei Verwendung der Funktion toNumber(). (siehe diesen Abschnitt ).

    Die Option 'date_format' kann verwendet werden um ein Standard Datumsformat zu definieren. Aber Achtung bei der Verwendung von getDate(), checkDateFormat() und getTime() nach der Verwendung von setOptions() mit einem 'date_format'. Um diese vier Methoden mit einem Standard Datumsformat für ein Gebietsschema zu benutzen, muß array('date_format' => null, 'locale' => $locale) in deren Optionen angegeben werden.

    Example 43.10. Daten die das richtige Gebietsschema des Web Benutzers verwenden

    Zend_Locale_Format::setOptions(array('locale' => 'en_US',
                                         
    'fix_date' => true,
                                         
    'format_type' => 'php'));

    Um mit den Standarddefinitionen eines Gebietsschemas zu arbeiten kann die Konstante Zend_Locale_Format::STANDARD verwendet werden. Das Setzen der Konstante Zend_Locale_Format::STANDARD für date_format benutzt die Standarddefinition des aktuellen Gebietsschemas. Das Setzen für number_format benutzt das Standard Nummernformat dieses Gebietsschemas. Und das Setzen für 'locale' verwendet das Standard Gebietsschema des Servers oder Browsers.

    Example 43.11. Verwendung von STANDARD Definitionen für setOptions()

    Zend_Locale_Format::setOptions(array('locale' => 'en_US',
                                         
    'date_format' => 'dd.MMMM.YYYY'));
    // Überladen des global gesetzten Datumsformats
    $date Zend_Locale_Format::getDate('2007-04-20',
                                        array(
    'date_format' =>
                                                  
    Zend_Locale_Format::STANDARD);

    // Überladen des global gesetzten Standard Gebietsschemas
    Zend_Locale_Format::setOptions(array('locale' => Zend_Locale_Format::STANDARD,
                                         
    'date_format' => 'dd.MMMM.YYYY'));

    43.1.10. Zend_Locale und dessen Subklassen schneller machen

    Zend_Locale und dessen Subklassen können durch die Verwendung von Zend_Cache schneller gemacht werden. Man sollte die statische Methode Zend_Locale::setCache($cache) verwenden wenn man Zend_Locale benutzt. Zend_Locale_Format kann schneller gemacht werden indem die Option cache innerhalb von Zend_Locale_Format::setOptions(array('cache' => $adapter)); aufgerufen wird. Wenn beide Klassen verwendet werden sollte nur für Zend_Locale ein Cache gesetzt werden, da der zuletzt gesetzte Cache den vorher gesetzten Cache überschreibt. Der Bequemlichkeit halber gibt es auch die statischen Methoden getCache(), hasCache(), clearCache() und removeCache().

    Wenn kein Cache gesetzt wird, dann setzt Zend_Locale automatisch von selbst einen Cache. Manchmal ist es gewünscht zu verhindern das ein Cache gesetzt wird, selbst wenn das die Performance verringert. In diesem Fall sollte die statische disableCache(true) Methode verwendet werden. Sie schaltet nicht nur den aktuell gesetzten Cache aus, ohne Ihn zu löschen, sondern verhindert auch das ein Cache automatisch erstellt wird, wenn kein Cache gesetzt ist.

    digg delicious meneame google twitter technorati facebook

    Comments

    Loading...