Introduction to Zend Framework

 Learning Zend Framework

appendix

 Zend Framework Reference


  •  Zend_Gdata
  •  Zend_Http
  •  Zend_InfoCard
  •  Zend_Json
  •  Zend_Layout
  •  Zend_Ldap
  •  Zend_Loader
  •  Zend_Locale
  •  Zend_Log
  •  Zend_Mail
  •  Zend_Markup
  •  Zend_Measure
  •  Zend_Memory
  •  Zend_Mime
  •  Zend_Navigation
  •  Zend_Oauth
  •  Zend_OpenId
  •  Zend_Paginator
  •  Zend_Pdf
  •  Zend_ProgressBar
  •  Zend_Queue
  •  Zend_Reflection
  •  Zend_Registry
  •  Zend_Rest

  •  Zend_Search_Lucene
  •  Zend_Serializer
  •  Zend_Server
  •  Zend_Service
  •  Zend_Session
  •  Zend_Soap
  •  Zend_Tag
  •  Zend_Test
  •  Zend_Text
  •  Zend_TimeSync
  •  Zend_Tool
  •  Zend_Tool_Framework
  •  Zend_Tool_Project
  •  Zend_Translate
  •  Zend_Uri
  •  Zend_Validate
  •  Zend_Version
  •  Zend_View
  •  Zend_Wildfire
  •  Zend_XmlRpc
  • ZendX_Console_Process_Unix
  • ZendX_JQuery
  • Translation 96.1% Update 2010-11-28 - Revision 23448 - Version ZF 1.11.x

    Chapter 36. Zend_Gdata

    Table of Contents

    36.1. Einführung
    36.1.1. Struktur von Zend_Gdata
    36.1.2. Mit Google Services interagieren
    36.1.3. Instanzen von Zend_Gdata Klassen erhalten
    36.1.4. Google Data Client Authentifizierung
    36.1.5. Abhängigkeiten
    36.1.6. Erstellen eines neuen Gdata Klienten
    36.1.7. Übliche Abfrage Parameter
    36.1.8. Einen Feed empfangen
    36.1.9. Mit Mehrfach-Seiten Feeds arbeiten
    36.1.10. Arbeiten mit Daten in Feeds und Einträgen
    36.1.11. Einträge aktualisieren
    36.1.12. Einträge an Google Server schicken
    36.1.13. Einträge auf einem Google Server löschen
    36.2. Authentifizierung mit AuthSub
    36.2.1. Einen AuthSub authentifizierten Http Clienten erstellen
    36.2.2. Beenden der AuthSub Authentifizierung
    36.3. Die Buchsuche Daten API verwenden
    36.3.1. Beim Buchsuche Service authentifizieren
    36.3.2. Nach Büchern suchen
    36.3.2.1. Partner Co-Branded Suche
    36.3.3. Übliche Features verwenden
    36.3.3.1. Eine Bewertung hinzufügen
    36.3.3.2. Reviews
    36.3.3.2.1. Eine Review hinzufügen
    36.3.3.2.2. Eine Review bearbeiten
    36.3.3.3. Labels
    36.3.3.3.1. Ein Set von Label übermitteln
    36.3.3.4. Empfangen von Anmerkungen: Reviews, Bewertungen und Label
    36.3.3.5. Anmerkungen löschen
    36.3.4. Büchersammlungen und My Library
    36.3.4.1. Bücher auf der Benutzerbibliothek erhalten
    36.3.4.1.1. Alle Bücher in einer Benutzerbibliothek empfangen
    36.3.4.1.2. Nach Büchern in einer Benutzerbibliothek suchen
    36.3.4.2. Bücher in einer Benutzerbibliothek aktualisieren
    36.3.4.2.1. Ein Buch zu einer Bibliothek hinzufügen
    36.3.4.2.2. Ein Buch von einer Bibliothek entfernen
    36.4. Authentifizieren mit ClientLogin
    36.4.1. Erstellen eines ClientLogin autentifizierten Http Clienten
    36.4.2. Den über ClientLogin authentifizierten Http Client beenden
    36.5. Google Kalender verwenden
    36.5.1. Zum Kalender Service verbinden
    36.5.1.1. Authentifizierung
    36.5.1.2. Eine Service Instanz erstellen
    36.5.2. Eine Kalender Liste empfangen
    36.5.3. Events erhalten
    36.5.3.1. Abfragen
    36.5.3.2. Events in der Reihenfolge Ihres Startzeitpunktes erhalten
    36.5.3.3. Events in einem speziellen Datumsbereich empfangen
    36.5.3.4. Events durch eine Volltext Abfrage erhalten
    36.5.3.5. Individuelle Events erhalten
    36.5.4. Events erstellen
    36.5.4.1. Ein einmal vorkommendes Event erstellen
    36.5.4.2. Event Planungen und Erinnerungen
    36.5.4.3. Wiederkehrende Events erstellen
    36.5.4.4. QuickAdd verwenden
    36.5.5. Events bearbeiten
    36.5.6. Events löschen
    36.5.7. Auf Event Kommentare zugreifen
    36.6. Verwenden der Google Dokumente Listen Daten API
    36.6.1. Eine Liste von Dokumenten erhalten
    36.6.2. Ein Dokument hochladen
    36.6.3. Den Dokumenten Feed durchsuchen
    36.6.3.1. Eine Liste von Wortverarbeitungs Dokumenten erhalten
    36.6.3.2. Eine Liste von Tabellenkalkulationen erhalten
    36.6.3.3. Eine Textabfrage durchführen
    36.7. Verwenden von Google Health
    36.7.1. Zum Health Service verbinden
    36.7.1.1. Authentifikation
    36.7.1.2. Erstellen einer Health Service Instanz
    36.7.2. Profil Feed
    36.7.2.1. Eine strukturierte Anfrage senden
    36.7.2.1.1. Den Feed abfragen
    36.7.2.2. Durch die Profil Einträge iterieren
    36.7.3. Profil Listen Feed
    36.7.3.1. Den Feed abfragen
    36.7.4. Notizen an des Register Feed versenden
    36.7.4.1. Senden einer Notiz
    36.8. Google Tabellenkalkulation verwenden
    36.8.1. Eine Tabellenkalkulation erstellen
    36.8.2. Eine Liste von Tabellenkalkulationen erhalten
    36.8.3. Eine Liste von Arbeitsblättern erhalten
    36.8.4. Mit listen-basierenden Feeds interagieren
    36.8.4.1. Einen listen-basierenden Feed erhalten
    36.8.4.2. Umgekehrt-sortierte Zeilen
    36.8.4.3. Eine strukturierte Abfrage senden
    36.8.4.4. Hinzufügen einer Zeile
    36.8.4.5. Eine Zeile bearbeiten
    36.8.4.6. Eine Zeile löschen
    36.8.5. Mit zellen-basierenden Feeds interagieren
    36.8.5.1. Einen zellen-basierenden Feed erhalten
    36.8.5.2. Eine Zellen-Bereichs Abfrage senden
    36.8.5.3. Den Inhalt einer Zelle ändern
    36.9. Google Apps Provisionierung verwenden
    36.9.1. Die aktuelle Domain setzen
    36.9.1.1. Setzen der Domain für die Serviceklasse
    36.9.1.2. Die Domain für die Abfrageklasse setzen
    36.9.2. Interaktion mit Benutzern
    36.9.2.1. Erstellen eines Benutzerzugangs
    36.9.2.2. Einen Benutzerzugang erhalten
    36.9.2.3. Alle Benutzer in einer Domain erhalten
    36.9.2.4. Einen Benutzerzugang aktualisieren
    36.9.2.4.1. Ein Benutzerpasswort zurücksetzen
    36.9.2.4.2. Einen Benutzer zwingen sein Passwort zu ändern
    36.9.2.4.3. Einen Benutzerzugang unterbrechen
    36.9.2.4.4. Administrative Rechte vergeben
    36.9.2.5. Löschen eines Benutzerzugangs
    36.9.3. Mit Spitznamen interagieren
    36.9.3.1. Erstellen eines Spitznamens
    36.9.3.2. Einen Spitznamen empfangen
    36.9.3.3. Alle Spitznamen eines Benutzers erhalten
    36.9.3.4. Empfangen aller Spitznamen in einer Domain
    36.9.3.5. Löschen eines Spitznamens
    36.9.4. Mit Gruppen interagieren
    36.9.4.1. Erstellen einer Gruppe
    36.9.4.2. Eine individuelle Gruppe empfangen
    36.9.4.3. Alle Gruppen einer Domäne empfangen
    36.9.4.4. Eine Gruppe löschen
    36.9.4.5. Eine Gruppe aktualisieren
    36.9.4.6. Empfangen aller Gruppen bei denen eine Person Mitglied ist
    36.9.5. Mit Gruppenmitgliedern interagieren
    36.9.5.1. Ein Mitglied zu einer Gruppe hinzufügen
    36.9.5.2. Prüfen um zu sehen ob ein Mitglied einer Gruppe angehört
    36.9.5.3. Ein Mitglied von einer Gruppe entfernen
    36.9.5.4. Die Liste der Mitglieder einer Gruppe erhalten
    36.9.6. Mit Gruppen Eigentümern interagieren
    36.9.6.1. Einen Eigentümer einer Gruppe hinzufügen
    36.9.6.2. Die Liste der Eigentümer einer Gruppe erhalten
    36.9.6.3. Prüfen um zu sehen ob ein Email der Eigentümer einer Gruppe ist
    36.9.6.4. Einen Eigentümer von einer Gruppe entfernen
    36.9.7. Mit Email Listen interagieren
    36.9.7.1. Erstellen einer Email Liste
    36.9.7.2. Empfangen aller Email Listen bei denen ein Empfänger eingeschrieben ist
    36.9.7.3. Empfangen aller Email Listen in einer Domain
    36.9.7.4. Löschen einer Email Liste
    36.9.8. Mit den Empfängern von Email Listen interagieren
    36.9.8.1. Einen Empfängern zu einer Email Liste hinzufügen
    36.9.8.2. Eine Liste von Empfängern einer Email Liste erhalten
    36.9.8.3. Einen Empfänger von einer Email Liste entfernen
    36.9.9. Fehler handhaben
    36.10. Google Base verwenden
    36.10.1. Verbinden zum Base Service
    36.10.1.1. Authentifizierung
    36.10.1.2. Eine Service Instanz erstellen
    36.10.2. Elemente empfangen
    36.10.2.1. Eine strukturierte Anfrage senden
    36.10.2.1.1. Benutzerdefinierte Feed Elemente Anfragen
    36.10.2.1.2. Feed Fetzen abfragen
    36.10.2.2. Über die Elemente iterieren
    36.10.3. Benutzerdefinierte Elemente einfügen, aktualisieren und löschen
    36.10.3.1. Ein Element einfügen
    36.10.3.2. Ein Element modifizieren
    36.10.3.3. Ein Element löschen
    36.11. Picasa Web Alben verwenden
    36.11.1. Zum Service verbinden
    36.11.1.1. Authentifikation
    36.11.1.2. Erstellen einer Service Instanz
    36.11.2. Verstehen und Erstellen von Abfragen
    36.11.3. Feeds und Einträge erhalten
    36.11.3.1. Einen Benutzer erhalten
    36.11.3.2. Ein Album erhalten
    36.11.3.3. Ein Photo erhalten
    36.11.3.4. Ein Kommentar erhalten
    36.11.3.5. Ein Tag erhalten
    36.11.4. Einträge erstellen
    36.11.4.1. Ein Album erstellen
    36.11.4.2. Ein Photo erstellen
    36.11.4.3. Erstellen eines Kommentars
    36.11.4.4. Erstellen eines Tags
    36.11.5. Einträge löschen
    36.11.5.1. Ein Album löschen
    36.11.5.2. Löschen eines Photos
    36.11.5.3. Ein Kommentar löschen
    36.11.5.4. Ein Tag löschen
    36.11.5.5. Optimistische Gleichzeitigkeit (Notizen für das Löschen)
    36.12. Verwenden der YouTube Daten API
    36.12.1. Authentifizierung
    36.12.2. Entwickler Schlüssel und Client ID
    36.12.3. Öffentliche Video Feeds empfangen
    36.12.3.1. Suchen nach Videos durch Metadaten
    36.12.3.2. Suchen nach Videos durch Kategorien und Tags/Schlüsselwörter
    36.12.3.3. Standard Feeds empfangen
    36.12.3.4. Videos erhalten die von einem Benutzer hochgeladen wurden
    36.12.3.5. Videos empfangen die von einem Benutzer bevorzugt werden
    36.12.3.6. Videobewertungen für ein Video erhalten
    36.12.4. Videokommentare erhalten
    36.12.5. PlayList Feeds erhalten
    36.12.5.1. Die PlayListen eines Benutzer erhalten
    36.12.5.2. Eine spezielle PlayListe erhalten
    36.12.6. Eine Liste von Einschreibungen eines Benutzers erhalten
    36.12.7. Ein Benutzerprofil erhalten
    36.12.8. Videos auf YouTube hochladen
    36.12.9. Browser-basierender Upload
    36.12.10. Den Upload Status prüfen
    36.12.11. Andere Funktionen
    36.13. Gdata Ausnahmen auffangen

    36.1. Einführung

    Die APIs von Google Data bieten ein programmtechnisches Interface zu einigen von Google's Online Services. Das Google Data Protokoll basiert auf dem Atom Publishing Protokoll und erlaubt Client Anwendungen das Empfangen von passenden Anfragen zu Daten, senden von Daten, modifizieren von Daten und löschen von Daten wobei Standard HTTP und das Atom Syndication Format verwendet wird. Die Zend_Gdata Komponente ist ein PHP 5 Interface für den Zugriff auf Daten von Google von PHP aus. Die Zend_Gdata Komponente unterstützt auch den Zugriff auf andere Services die das Atom Publishing Protokoll implementieren.

    Siehe http://code.google.com/apis/gdata/ für mehr Informationen über die Google Data API.

    Die Services auf die durch Zend_Gdata zugegriffen werden kann beinhalten unter anderem:

    • Google Kalender ist eine populäre online Kalender Anwendung.

    • Google Tabellenkalkulation bietet ein gemeinschaftliches online Tabellenkalkulations Tool welches als einfacher Datenspeicher für eigene Anwendungen verwendet werden kann.

    • Google Dokumenten Liste bietet eine online Liste von allen Tabellenkalkulationen, Wortbearbeitungs Dokumenten, und Präsentationen die in einem Google Account gespeichert sind.

    • Google Versorgung bietet die Möglichkeit Benutzerdaten, Spitznamen, Gruppen und Emaillisten auf einer Google Apps gehosten Domain zu erstellen, erhalten, aktualisieren und zu löschen.

    • Google Base bietet die Möglichkeit Elemente in Google Base zu empfangen, senden, aktualisieren und zu löschen.

    • YouTube bietet die Möglichkeit Videos, Kommentare, Favoriten, Einschreibungen, Benutzerprofile und vieles mehr zu Suchen und zu Empfangen.

    • Picasa Web Album bietet eine online Photo Sharing Anwendung.

    • Google Blogger ist ein populärer Internet Provider von "push-button Veröffentlichung" und Verbreitung.

    • Google CodeSearch erlaubt das Suchen von öffentlichem Source Code für viele Projekte.

    • Google Notebook erlaubt das sehen von veröffentlichten Notebook Inhalten.

    [Note] Nicht unterstützte Services

    Zend_Gdata bietet kein Interface zu irgendwelchen anderen Google Services wie Search, Gmail, Translation oder Maps. Nur Services die das Google Data API unterstützen werden unterstützt.

    36.1.1. Struktur von Zend_Gdata

    Zend_Gata besteht aus verschiedenen Typen von Klassen:

    • Service Klassen - abgeleitet von Zend_Gdata_App. Diese beinhalten auch andere Klassen wie Zend_Gdata, Zend_Gdata_Spreadsheeps, usw. Diese Klassen erlauben die Interaktion mit APP oder GData Services und bieten die Möglichkeit Feeds und Einträge zu empfangen, Einträge zu senden, zu aktualisieren und zu löschen.

    • Abfrage Klassen - abgeleitet von Zend_Gdata_Query. Diese beinhalten auch andere Klassen für spezielle Services, wie Zend_Gdata_Spreadsheet_ListQuery und Zend_Gdata_Spreadsheets_CellQuery. Abfrage Klassen bieten Methoden die verwendet werden können um Abfragen für Daten zu erstellen die von GData Services empfangen werden. Die Methoden inkludieren Getter und Setter wie setUpdatedMin(), setStartIndex(), und getPublishedMin(). Die Abfrage Klassen haben auch eine Methode um eine URL zu erhalten welche die erstellte Abfrage repräsentieren. -- getQueryUrl(). Alternativ kann man die Abfrage String Komponente der URL erhalten indem die getQueryString() Methode verwendet wird.

    • Feed Klassen - abgeleitet von Zend_Gdata_App_Feed. Diese beinhalten auch andere Klassen wie Zend_Gdata_Feed, Zend_Gdata_Spreadsheets_SpreadsheetFeed, und Zend_Gdata_Spreadsheets_ListFeed. Diese Klassen repräsentieren Feeds von Einträgen die von Services empfangen wurden. Sie werden primär verwendet um Daten die von Services zurückgegeben werden zu erhalten.

    • Eingabe Klassen - abgeleitet von Zend_Gdata_App_Entry. Diese beinhalten auch andere Klassen wie Zend_Gdata_Entry, und Zend_Gdata_Spreadsheets_ListEntry. Diese Klassen repräsentieren Einträge die von Services empfangen oder für die Erstellung von Daten, die an Services geschickt werden, verwendet werden. Zusätzlich zur Möglichkeit die Eigenschaften eines Eintrages (wie den Zellen Wert der Tabellenkalkulation) zu setzen, kann das Objekt des Eintrages verwendet werden um Aktualisierungs- oder Löschanfragen an ein Service zu senden. Zum Beispiel kann $entry->save() aufgerufen werden um Änderungen die an einem Eintrage durchgeführt wurden zu einem Service zurück zu Speichern von welche der Eintrag initiiert wurde, oder $entry->delete() um einen Eintrag von einem Server zu Löschen.

    • Andere Daten Modell Klassen - abgeleitet von Zend_Gdata_App_Extension. Diese beinhalten Klassen wie Zend_Gdata_App_Extension_Title (repräsentiert das atom:title XML Element), Zend_Gdata_Extension_When (repräsentiert das gd:when XML Element das von dem GData Event "Kind" verwendet wird), und Zend_Gdata_Extension_Cell (repräsentiert das gs:cell XML Element das von Google Tabellenkalkulation verwendet wird). Diese Klassen werden pur verwendet um von den Server zurückgegebene Daten zu speichern und für die Erstellung von Daten die an Services gesendet werden. Diese beinhalten Getter und Setter wie setText() um den Kindtext Node eines Elements zu setzen, getText() um den Text Node eines Elements zu erhalten, getStartTime() um das Startzeit Attribut eines When Elements oder anderen ähnlichen Methoden zu empfangen. Die Daten Modell Klassen beinhalten auch Methoden wie getDOM() um eine DOM Repräsentation des Elements und aller Kinder zu erhalten, und transferFromDOM() um eine Daten Modell Repräsentation des DOM Baumes zu erstellen.

    36.1.2. Mit Google Services interagieren

    Google Daten Services basieren auf dem Atom Publishing Protokoll (APP) und dem Atom Syndication Format. Um mit APP oder den Google Services zu interagieren indem Zend_Gdata verwendet wird, müssen Service Klassen wie Zend_Gdata_App, Zend_Gdata, Zend_Gdata_Spreadsheets, usw. verwendet werden. Diese Service Klassen bieten Methoden um Daten von Services als Feeds zu empfangen, neue Einträge in Feeds einzufügen, Einträge zu aktuslieieren und Einträge zu löschen.

    Achtung: Ein komplettes Beispiel davon wie mit Zend_Gdata gearbeitet werden kann ist im demos/Zend/Gdata Verzeichnis vorhanden. Dieses Beispiel läuft von der Kommandozeile aus, aber die enthaltenen Methoden sind einfach in einem Web Anwendung zu portieren.

    36.1.3. Instanzen von Zend_Gdata Klassen erhalten

    Der Zend Framework Namensstandard erzwingt das alle Klassen nach der Verzeichnis Struktur benannt werden in welcher sie vorhanden sind. Zum Beispiel eine Erweiterung die zu Tabellenkalkulation gehört und in Zend/Gdata/Spreadsheets/Extension/... gespeichert ist, muß als Ergebnis Zend_Gdata_Spreadsheets_Extension_... benannt werden. Das verursacht eine Menge an Tipparbeit wenn versucht wird eine neue Instanz eines Zellen Elements zu erstellen!

    Wir haben eine magische Fabriksmethode in alle Service Klassen (wie Zend_Gdata_App, Zend_Gdata, Zend_Gdata_Spreadsheets) implementiert welche die Erstellung neuer Instanzen von Daten Modellen, Abfragen und anderen Klassen viel einfacher macht. Diese magische Fabriksmethode ist durch die Verwendung der magischen __call() Methode implementiert um auf alle Versuche $service->newXXX(arg1, arg2, ...) aufzurufen, angewendet zu werden. Basieren auf dem Wert von XXX, wird eine Suche in allen registrierten 'Paketen', für die gewünschte Klasse, durchgeführt. Hier sind einige Beispiele:

    $ss = new Zend_Gdata_Spreadsheets();

    // Erstellt ein Zend_Gdata_App_Spreadsheets_CellEntry
    $entry $ss->newCellEntry();

    // Erstellt ein Zend_Gdata_App_Spreadsheets_Extension_Cell
    $cell $ss->newCell();
    $cell->setText('Mein Zellenwert');
    $cell->setRow('1');
    $cell->setColumn('3');
    $entry->cell $cell;

    // ... $entry kann dann verwendet werden um eine Aktualisierung
    // an eine Google Tabellenkalkulation zu senden

    Jede Service Klasse im abgeleiteten Baum ist dafür verantwortlich das die richtigen 'Pakete' (Verzeichnisse) registriert werden, in welchen dann durch den Aufruf der matischen Fabriksmethode, gesucht wird.

    36.1.4. Google Data Client Authentifizierung

    Die meisten Google Daten Services erfordern das sich die Client Anwendung auf dem Google Server authentifiziert bevor auf private Daten zugegriffen, oder Daten gespeichert oder gelöscht werden können. Es gibt zwei Implementationen der Authentifizierung für Google Daten: AuthSub und ClientLogin. Zend_Gdata bietet Klassen Interfaces für beide dieser Methoden.

    Die meisten anderen Typen von Abfragen auf Google Daten Servicen benötigen keine Authentifizierung.

    36.1.5. Abhängigkeiten

    Zend_Gdata verwendet Zend_Http_Client um Anfragen an google.com zu senden und Ergebnisse zu erhalten. Die Antworter der meisten Google Data Anfragen werden als Subklasse von Zend_Gdata_App_Feed oder Zend_Gdata_App_Entry Klassen zurückgegeben.

    Zend_Gdata nimmt an das die PHP Anwendung auf einem Host läuft der eine direkte Verbindung zum Internet hat. Der Zend_Gdata Client arbeitet indem er zu Google Daten Servern Kontakt aufnimmt.

    36.1.6. Erstellen eines neuen Gdata Klienten

    Man muß ein neues Objekt der Klasse Zend_Gdata_App, Zend_Gdata, oder einer dessen Subklassen erstellen die Helfer Methoden für servicespezifische Verhaltensweisen anbieten.

    Der einzige optionale Parameter für den Konstruktor von Zend_Gdata_App ist eine Instanz von Zend_Http_Client. Wenn dieser Parameter nicht übergeben wird, erstellt Zend_Gdata ein standardmäßiges Zend_Http_Client Objekt, welches keine Zugangsdaten zugeordnet hat um auf private Feeds zugreifen zu können. Die Spezifizierung des Zend_Http_Client Objektes erlaubt es auch Konfigurationsoptionen an das Client Objekt zu übergeben.

    $client = new Zend_Http_Client();
    $client->setConfig( ...options... );

    $gdata = new Zend_Gdata($client);

    Beginnend mit Zend Framework 1.7, wurde die Unterstützung für die Versionierung des Protkolls hinzugefügt. Das erlaut dem Client und Server neue Fesatures zu unterstützen, wärend die Rückwärts Kompatibilität gewahrt bleibt. Wärend die meisten Services das für dich selbst durchführen, wenn man eine Zend_Gdata Instanz direkt erstellt (als Gegensatz zu einer Ihrer Unterklassen), kann es sein das man die gewünschte Version des Protokolls spezifizieren will um auf spezielle Serverfunktionalitäten zugreifen zu können.

    $client = new Zend_Http_Client();
    $client->setConfig( ...options... );

    $gdata = new Zend_Gdata($client);
    $gdata->setMajorProtocolVersion(2);
    $gdata->setMinorProtocolVersion(null);

    Siehe auch die Sektion über Authentifizierung für Methoden, um ein authentifiziertes Zend_Http_Client Objekt zu erstellen.

    36.1.7. Übliche Abfrage Parameter

    Es können Parameter spezifiziert werden um Abfragen mit Zend_Gdata anzupassen. Abfrageparameter werden spezifiziert indem Subklassen von Zend_Gdata_Query verwendet werden. Die Zend_Gdata_Query Klasse beinhaltet Methoden um alle Abfrageparameter zu setzen die von Gdata Services verwendet werden. Individuelle Services, wie Tabellenkalkulationen, bieten auch Abfrageklassen zu definierten Parametern welche an das spezielle Service und die Feeds angepasst sind. Tabellenkalkulationen beinhalten eine CellQuery Klasse um den Zellen Feed abzufragen und eine ListQuery Klasse um den Listen Feed abzufragen, da verschiedene Abfrageparameter für jeder dieser Feedtypen möglich sind. Die GData-weiten Parameter werden anbei beschrieben.

    • Der q Parameter spezifiziert eine komplette Textabfrage. Der Wert dieses Parameters ist ein String.

      Dieser Parameter kann mit der setQuery() Methode gesetzt werden.

    • Der alt Parameter spezifiziert den Feed Typ. Der Wert dieses Parameters kann atom, rss, json, oder json-in-script sein. Wenn dieser Parameter nicht spezifiziert wird, ist der Standard Feedtyp atom. Zend_Http_Client könnte verwendet werden um Feeds in anderen Formaten zu empfangen, indem die von der Zend_Gdata_Query Klasse oder deren Subklassen erzeugten Abfrage URLs verwendet werden.

      Dieser Parameter kann mit der setAlt() Methode gesetzt werden.

    • Der maxResults Parameter begrenzt die Anzahl an Einträgen im Feed. Der Wert dieses Parameters ist ein Integer. Die zurückgegebene Anzahl an Einträgen im Feed wird diesen Wert nicht überschreiten.

      Dieser Parameter kann mit der setMaxResults() Methode gesetzt werden.

    • Der startIndex Parameter spezifiziert die ordinale Nummer des ersten Eintrags der im Feed zurückgegeben wird. Einträge vor dieser Nummer werden übergangen.

      Dieser Parameter kann mit der setStartIndex() Methode gesetzt werden.

    • Die Parameter updatedMin und updatedMax spezifizieren Grenzen für das Datum der Einträge. Wenn ein Wert für updatedMin spezifiziert wird, werden keine Einträge die vor dem spezifizierten Datum aktualisiert wurden, im Feed inkludiert. Genauso werden keine Einträge inkludiert die nach einem Datum aktualisiert wurden wenn updatedMax spezifiziert wird.

      Es können nummerische Zeitstempel, oder eine Variation von Datum/Zeit String Repräsentationen als Wert für diese Parameter verwendet werden.

      Diese Parameter kkönnen mit den setUpdatedMin() und setUpdatedMax() Methoden gesetzt werden.

    Es gibt eine get*() Funktion für jede set*() Funktion.

    $query = new Zend_Gdata_Query();
    $query->setMaxResults(10);
    echo 
    $query->getMaxResults();   // gibt 10 zurück

    Die Zend_Gdata Klasse implementiert auch "magische" Getter und Setter Methoden, es kann also der Name des Parameters als virtuelles Mitglied der Klasse verwendet werden.

    $query = new Zend_Gdata_Query();
    $query->maxResults 10;
    echo 
    $query->maxResults;        // gibt 10 zurück

    Es können alle Parameter mit der resetParameters() Funktion gelöscht werden. Das ist nützlich wenn ein Zend_Gdata Objekt für mehrfache Abfragen wiederverwendet werden soll.

    $query = new Zend_Gdata_Query();
    $query->maxResults 10;
    // ...den Feed empfangen...

    $query->resetParameters();      // löscht alle Parameter
    // ...einen anderen Feed empfangen...

    36.1.8. Einen Feed empfangen

    Die getFeed() Funktion kann verwendet werden um einen Feed von einer spezifizierten URI zu empfangen. Diese Funktion gibt eine Instanz der Klasse, die als zweites Argument an getFeed übergeben wurde, zurück, welche standardmäßig Zend_Gdata_Feed ist.

    $gdata = new Zend_Gdata();
    $query = new Zend_Gdata_Query(
            
    'http://www.blogger.com/feeds/blogID/posts/default');
    $query->setMaxResults(10);
    $feed $gdata->getFeed($query);

    Siehe spätere Sektionen für spezielle Funktionen in jeder Helfer Klasse für Google Daten Services. Diese Funktionen helfen Feeds von einer URI zu empfangen die für das angeforderte Service zuständig ist.

    36.1.9. Mit Mehrfach-Seiten Feeds arbeiten

    Wenn man einen Feed empfängt der eine große Anzahl an Einträgen enthält, kann dieser Feed in viele kleinere "Seiten" von Feeds gebrochen werden. Wenn das passiert, enthält jede Seite einen Link zur nächsten Seite der Serie. Auf diesen Link kann mit Hilfe von getLink('next') zugegriffen werden. Das folgende Beispiel zeigt wie auf die nächste Seite eines Feeds empfangen werden kann:

    function getNextPage($feed) {
        
    $nextURL $feed->getLink('next');
        if (
    $nextURL !== null) {
            return 
    $gdata->getFeed($nextURL);
        } else {
            return 
    null;
        }
    }

    Wenn man es vorzieht nicht mit Seiten in der eigenen Anwendung zu arbeiten, kann die erste Seite des Feeds an Zend_Gdata_App::retrieveAllEntriesForFeed() übergeben werden, welche alle Einträge von jeder Seite in einen einzelnen Feed zusammenfasst. Dieses Beispiel zeigt wie diese Funktion verwendet werden kann:

    $gdata = new Zend_Gdata();
    $query = new Zend_Gdata_Query(
            
    'http://www.blogger.com/feeds/blogID/posts/default');
    $feed $gdata->retrieveAllEntriesForFeed($gdata->getFeed($query));

    Es gilt zu beachten das wenn diese Funktion aufgerufen wird, dies eine sehr lange Zeit benötigen kann im große Feeds zu komplettieren. Es kann notwendig sein PHP's Limit der Ausführungszeit zu vergrößern mithilfe von set_time_limit() zu vergrößern.

    36.1.10. Arbeiten mit Daten in Feeds und Einträgen

    Nachdem ein Feed empfangen wurde, können die Daten von dem Feed oder den Einträgen die in dem Feed enthalten sind, gelesen werden, indem entweder die in jeder Daten Modell Klasse definierten Zugriffsmethoden oder die magischen Zugriffsmethoden verwendet werden. Hier ist ein Beispiel:

    $client Zend_Gdata_ClientLogin::getHttpClient($user$pass$service);
    $gdata = new Zend_Gdata($client);
    $query = new Zend_Gdata_Query(
            
    'http://www.blogger.com/feeds/blogID/posts/default');
    $query->setMaxResults(10);
    $feed $gdata->getFeed($query);
    foreach (
    $feed as $entry) {
        
    // Die magischen Zugriffsmethoden verwenden
        
    echo 'Titel: ' $entry->title->text;
        
    // Die definierten Zugriffsmethoden verwenden
        
    echo 'Inhalt: ' $entry->getContent()->getText();
    }

    36.1.11. Einträge aktualisieren

    Nachdem ein Eintrag empfangen wurde, kann dieser Eintrag aktualisiert und die Änderungen an den Server zurück gespeichert werden. Hier ist ein Beispiel:

    $client Zend_Gdata_ClientLogin::getHttpClient($user$pass$service);
    $gdata = new Zend_Gdata($client);
    $query = new Zend_Gdata_Query(
            
    'http://www.blogger.com/feeds/blogID/posts/default');
    $query->setMaxResults(10);
    $feed $gdata->getFeed($query);
    foreach (
    $feed as $entry) {
        
    // Dem Titel 'NEU' hinzufügen
        
    echo 'Alter Titel: ' $entry->title->text;
        
    $entry->title->text $entry->title->text ' NEU';

        
    // Den Eintrag auf dem Server aktualisieren
        
    $newEntry $entry->save();
        echo 
    'New Title: ' $newEntry->title->text;
    }

    36.1.12. Einträge an Google Server schicken

    Das Zend_Gdata Objekt hat eine insertEntry() Funktion mit der man Daten hochladen kann um neue Einträge in Google Data Services zu speichern.

    Die Daten Modell Klassen jedes Services kann verwendet werden um einen entsprechenden Eintrag zu erstellen und an Google's Services zu schicken. Die insertEntry() Funktion akzeptiert ein Kind von Zend_Gdata_App_Entry als Daten die an den Service geschickt werden. Die Methode gibt ein Kind von Zend_Gdata_App_Entry zurück welches den Status des Eintrages repräsentiert der vom Server zurückgegeben wurde.

    Alternativ, kann die XML Struktur eines Eintrages als String konstruiert und dieser String an die insertEntry() Funktion übergeben werden.

    $gdata = new Zend_Gdata($authenticatedHttpClient);

    $entry $gdata->newEntry();
    $entry->title $gdata->newTitle('Füßball im Park spielen');
    $content =
        
    $gdata->newContent('Wir besuchen den Part und spielen Fußball');
    $content->setType('text');
    $entry->content $content;

    $entryResult $gdata->insertEntry($entry,
            
    'http://www.blogger.com/feeds/blogID/posts/default');

    echo 
    'Die <id> des resultierenden Eintrages ist: ' $entryResult->id->text;

    Um Einträge zu senden, muß ein authentifizierter Zend_Http_Client verwendet werden der mit Hilfe der Zend_Gdata_AuthSub oder Zend_Gdata_ClientLogin Klassen erstellt wurde.

    36.1.13. Einträge auf einem Google Server löschen

    Option 1: Das Zend_Gdata Objekt hat eine delete() Funktion mit der Einträge von Google Daten Services gelöscht werden können. Der bearbeitete URL Wert eines Feed Eintrages kann der delete() Methode übergeben werden.

    Option 2: Alternativ kann $entry->delete() an einem Eintrag der von einem Google Service empfangen wurde, aufgerufen werden.

    $gdata = new Zend_Gdata($authenticatedHttpClient);
    // ein Google Daten Feed
    $feedUri = ...;
    $feed $gdata->getFeed($feedUri);
    foreach (
    $feed as $feedEntry) {
        
    // Option 1 - den Eintrag direkt löschen
        
    $feedEntry->delete();
        
    // Option 2 - den eintrag durch Übergabe der bearbeiteten URL an
        // $gdata->delete() löschen
        // $gdata->delete($feedEntry->getEditLink()->href);
    }

    Um Einträge zu löschen, muß ein authentifizierter Zend_Http_Client verwendet werden der mit Hilfe der Zend_Gdata_AuthSub oder Zend_Gdata_ClientLogin Klassen erstellt wurde.

    digg delicious meneame google twitter technorati facebook

    Comments

    Loading...